» Startseite » Literaturpreis Ruhr 2018 » Förderpreise 2018
Druckversion

Förderpreise

Bedingungen für die Vergabe der Förderpreise:

Die beiden Förderpreise des LITERATURPREISES RUHR sind jeweils mit 2.555 Euro dotiert.
Sie werden an den literarischen Nachwuchs (keine Altersbegrenzung) vergeben.
Jede Kandidatin, jeder Kandidat muss sich selbst mit einer Einsendung bewerben.

„Schmeckt's?“
Der Förderpreis zum Literaturpreis sucht in diesem Jahr Geschichten vom Essen und Trinken: Ernährung ist längst von einer Naturnotwendigkeit zu einem gesellschaftlichen Dreh- und Angelpunkt des 21. Jahrhunderts geworden, in geistiger wie wirtschaftlicher Hinsicht. Während Menschen in den weniger entwickelten Regionen des Globus hungern, kämpft der Norden mit Übergewicht, Überproduktion und Lebensmittelmüll. Wie auf so vielen Feldern hat die Konsumgesellschaft beim Essen und Trinken Mitte und Maß verloren: Magersucht und Fettleibigkeit wachsen sich gleichermaßen zu Problemen aus; der Fleischkonsum nimmt nicht ab, obwohl sich immer mehr Menschen entscheiden, vegetarisch oder gar vegan zu leben. Je mehr Fast und Convenience Food verkauft wird, desto mehr steigt die Zahl der Kochsendungen im Fernsehen. Pralles Futter also für Geschichten über Gastmähler und Henkersmahlzeiten, über die Tafel oder Galadiners, Mundraub und den kleinen Hunger zwischendurch.

 

- Insgesamt darf der Umfang des Typoskripts zehn Seiten nicht überschreiten (Normseite: 30 Zeilen, 60 Anschläge pro Zeile, inkl. Leerzeichen; de.wikipedia.org/wiki/Normseite).

- Es dürfen nur in deutscher Sprache verfasste Typoskripte eingesandt werden, und zwar in achtfacher Ausfertigung. Bewerbungen per Email sind nicht zulässig. Handgeschriebene Texte werden nicht berücksichtigt.

- Auf dem Typoskript darf kein Hinweis auf den Verfasser zu erkennen sein. In einem gesonderten Umschlag müssen Angaben zu Name, Geburtsdatum, Anschrift, Telefonnummer und Mailadresse (wenn vorhanden) des Verfassers beigefügt werden. Jeder Teilnehmer kann sich nur einmal bewerben.

- Die eingesandten Texte müssen noch unveröffentlicht sein, dies gilt sowohl in Hinsicht auf mögliche Print- als auch Online-Publikationen.

- Wettbewerbsbeiträge von Autorinnen und Autoren, die außerhalb des Ruhrgebiets wohnen, müssen auf Aspekte des Lebens im Ruhrgebiet mit literarischen Mitteln Bezug nehmen.

Die Einsendungen der Vorschläge zum Hauptpreis und der Typoskripte zum Förderpreis müssen bis zum 15. Juni 2018 (Datum des Poststempels) an das Literaturbüro Ruhr e.V. erfolgen.

Die öffentliche Preisverleihung findet im November statt.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

 

Literaturbüro Ruhr e.V.
Friedrich-Ebert-Str. 8
45964 Gladbeck 

www.literaturbuero-ruhr.de
www.facebook.com/LiteraturbueroRuhr

 

Weitere Infos
Literaturbüro Ruhr:
Katharina Majer, Telefon: 02043-992644
Mail: k.majer@literaturbuero-ruhr.de und 

Antje Deistler, Telefon: 02043-992168
Mail: a.deistler@literaturbuero-ruhr.de

Wir bitten um Verständnis dafür, dass wir aus Kostengründen weder eine Empfangsbestätigung verschicken, noch nach Beendigung des Wettbewerbes die Typoskripte zurücksenden können.

Das Literaturbüro Ruhr e.V. wird unterstützt vom Regionalverband Ruhr, der Stadt Gladbeck und vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW.