» Startseite » Termine und Lesungen » Aktuelle Termine und Lesungen
Druckversion

26.10.16
27.10.16, 20 Uhr, Gladbeck: "Weil wir längst woanders sind". Rasha Khayat liest aus ihrem Debütroman und spricht mit Larissa Bender

Eine Veranstaltung der Reihe "Ausgebootet. Macht & Subversion in der Literatur"

In Kooperation mit der Stadtbücherei Gladbeck

Donnerstag, 27. Oktober 2016, 20 Uhr
Stadtbücherei Gladbeck
Friedrich-Ebert-Str. 8, 45964 Gladbeck


„Zwischen Gladbeck und Jeddah“ titelte die WAZ im März 2016 über Kindheit und Jugend der Autorin Rasha Khayat, die mit ihrem Roman ‚Weil wir längst woanders sind‘ einen eindrucksvollen Erstling über das Leben in und Pendeln zwischen zwei Welten veröffentlicht hat.

Layla und Basil sind unzertrennliche Geschwister. Bis Layla eine Entscheidung trifft, die alles verändert und die niemand versteht: Sie beschließt zu heiraten. Einen Mann in der alten Heimat, Saudi-Arabien. Keine Entscheidung aus Liebe, sondern aus Prinzip. Basil macht sich auf den Weg nach Jeddah, um bei dem Fest dabei zu sein und um zu begreifen, was seine Schwester bewegt. Zugleich führt ihn sein Besuch in die eigene Vergangenheit, in den liebevoll-skurrilen Kosmos der saudischen Verwandtschaft, die in seinem „deutschen Leben“ nie anwesend war und doch immer so präsent in der Erinnerung.
Was treibt Layla dazu, sich für ein Land zu entscheiden, in dem Frauen alles andere als frei sind? Wie soll man umgehen mit einem Gefühl von Fremdheit, das unauflösbar scheint? Rasha Khayat findet Antworten, die ebenso irritieren wie berühren.
„Eine Wucht, dieses Debüt“, urteilte die Hamburger ZEIT über diesen Roman.

Rasha Khayat, geboren 1978 in Dortmund, lebte bis zu ihrem elften Lebensjahr selbst in Jeddah, Saudi-Arabien, bevor sie mit ihrer Familie nach Gladbeck zog. Sie studierte Vergleichende Literaturwissenschaften, Germanistik und Philosophie in Bonn. Seit 2005 lebt sie in Hamburg und arbeitet als freie Autorin, Übersetzerin und Lektorin. 2010 war sie Stipendiatin der Jürgen-Ponto-Stiftung. Auf ihrem Blog westoestlichediva.com, den sie selbst als „deutsches Fenster zu Arabistan“ bezeichnet, schreibt sie über ihre Erfahrungen als bikulturell geprägte Weltbürgerin.

Larissa Bender, geboren 1958, Studium der Islamwissenschaft, Ethnologie, Kunstgeschichte und Soziologie in Köln, Berlin und Damaskus. Langjährige Aufenthalte in Syrien. Freiberufliche Übersetzerin aus dem Arabischen, Journalistin mit Schwerpunkt Syrien und arabische Literatur, Dozentin für Arabisch. Herausgeberin zweier Anthologien über Syrien.
larissa-bender.de



Eintritt: 6/8 € (Vorverkauf/Abendkasse)
Karten unter 0 20 43.99 26 58 oder zahlen per eCash unter stadtbuecherei-gladbeck.de