» Startseite » Termine und Lesungen » Aktuelle Termine und Lesungen
Druckversion

15.09.15
16.9.15, 20 Uhr, Mülheim an der Ruhr: Sophie Rois liest Dorothy Parkers "Morgenstund hat Gift im Mund" und andere New Yorker Geschichten

Eine Veranstaltung der Reihe "ruhrSpott"

In Kooperation mit dem Ringlokschuppen Ruhr

‚Morgenstund hat Gift im Mund‘ und andere New Yorker Geschichten
Sophie Rois liest Dorothy Parker

In Kooperation mit dem Ringlokschuppen Ruhr

„Sie stritt mit Hemingway, schlief mit Fitzgerald und soff mit Capote“, so Michaela Karl in ihrer Biografie ‚Noch ein Martini und ich lieg unterm Gastgeber‘ über die legendäre Schriftstellerin und Theaterkritikerin Dorothy Parker.
1893 geboren als Dorothy Rothschild in New Jersey, schrieb Dorothy Parker u. a. für die Vogue, die Vanity Fair und den New Yorker, machte als Drehbuchschreiberin einen äußerst erfolgreichen Abstecher nach Hollywood und engagierte sich politisch gegen Rassismus und Faschismus. Besonders in den Roaring Twenties waren New York und seine Literatur- und Theaterszene ohne Dorothy Parker undenkbar. Mit ihrer scharfen Zunge, ihrem beißenden Sarkasmus und den pointierten Betrachtungen zwischenmenschlicher Dramen wurde „Dottie“ schnell zum Mittelpunkt der legendären Tafelrunde im Algonquin Hotel in Manhattan. Dort trafen sich Künstler und Intellektuelle und diskutierten ebenso gern wie sie tranken.
Messerscharf sezierte Dorothy Parker in ihren Kurzgeschichten die Abhängigkeiten und Alltagsdemütigungen in Paarbeziehungen, karikierte die Charakterlosigkeit selbstverliebter Snobs und machte im Dienste einer guten Geschichte auch vor der literarischen Bloßstellung ihrer Freunde nicht halt. In ihrem eigenen Leben hinterließen gescheiterte Ehen, Alkoholabhängigkeit und Selbstmordversuche tiefe Spuren. 1967 starb Dorothy Parker in New York.

Sophie Rois, geboren in Linz, studierte Schauspiel am Max Reinhardt Seminar in Wien. Seit 1993 gehört sie zum Ensemble der Berliner Volksbühne. Dort arbeitete sie u. a. mit Frank Castorf, Herbert Fritsch und mehrfach mit Christoph Schlingensief. 2015 war sie bei den Ruhrfestspielen in Recklinghausen zu sehen und ist gern gesehener Gast bei René Pollesch-Aufführungen im Ringlokschuppen Ruhr. Sie drehte Kino- und Fernsehfilme und wurde mehrfach ausgezeichnet, etwa mit dem Deutschen Filmpreis für die beste Hauptrolle, mit dem Grimme-Preis und dem Deutschen Hörbuchpreis. 2012 wurde sie mit dem renommierten Berliner Theaterpreis der Stiftung Preußische Seehandlung geehrt.

Mittwoch, 16. September 2015, 20 Uhr
Ringlokschuppen Ruhr
Am Schloss Broich 38, 45479 Mülheim an der Ruhr

Eintritt: 13/17 € (Vorverkauf zzgl. Gebühr/Abendkasse)
Karten unter 02 08.99 31 60 (Mo – Fr 10 – 18 Uhr) oder online unter
ringlokschuppen.ruhr