» Startseite » Termine und Lesungen » Aktuelle Termine und Lesungen
Druckversion

28.07.13
Do, 10.10.13, 20 Uhr: Dietmar Bär & Bastian Pastewka lesen aus Jan Peter Bremers Roman "Der amerikanische Investor"

Eine Veranstaltung der Reihe "Café Schlaflos"

 

In Kooperation mit dem Ringlokschuppen Mülheim an der Ruhr

Eine schöne Metapher für eine Welt, die vollends aus den Fugen geraten zu sein scheint: Ein Haus gerät im wahrsten Sinne des Wortes in Schieflage. Und der Schriftsteller, der mit seiner Familie darin zur Miete wohnt, verliert langsam den Boden unter den Füßen. Was natürlich auch mit dem Investor zu tun hat, der das Mehrfamilienhaus luxussanieren will. Dabei ist buchstäblich etwas schief gegangen, weshalb der Literat jeden Morgen die Risse in den Wänden, das Senken der Böden protokolliert und beschließt, dem Investor einen Brief zu schreiben. Zunehmend gerät dabei auch die Statik des Erzähler-Lebens ins Wanken, die Ehe, die eigene Identität. Im sicheren Gefühl, aus „seinem Notizbuch heraus mit Kot beworfen“ zu werden, ist der blockierte Autor auf der Suche nach dem berühmten ersten Satz.

Jan Peter Bremers „Der Amerikanische Investor“ war der Überraschungserfolg des Bücherherbstes 2011: „ein außerordentliches Lektürevergnügen“ (Deutschlandradio), „Roman der Stunde“ (FAZ). www.berlinverlag.de/autor/

Bastian Pastewka gelang der TV-Durchbruch mit der „Wochenshow“, in der er die Zuschauer mit unterschiedlichen Rollen begeisterte. So sehr, dass sie ihn 1999 zum „beliebtesten deutschen Comedian“ wählten. Pastewka wurde auch mit dem „Deutschen Comedypreis“ zum „Besten Comedian“ gekürt. Viele Auszeichnungen folgten. Großer Beliebtheit erfreuten sich seine Auftritte mit Anke Engelke als „Wolfgang und Anneliese“. Die Weihnachtsshow „Fröhliche Weihnachten“ erhielt zweimal den „Deutschen Comedypreis“ sowie den „Grimme Preis“. Bastian Pastewka ist auch im Kino zu sehen und zu hören: etwa in den Komödien „Der Wixxer“, „Schwere Jungs“ sowie als Synchronsprecher u.a. in den Filmen „Stuart Little“, „Madagascar“ oder „Konferenz der Tiere“.
www.bastianpastewka.de

Dietmar Bär, in Dortmund geboren, studierte an der Westfälischen Schauspielschule Bochum und spielte während der Ausbildung kleinere Rollen am Schauspielhaus Bochum. Es folgten Engagements am Landestheater Tübingen und an den Wuppertaler Bühnen. 1984 erste große Hauptrolle in Dominik Grafs „Treffer“ und an der Seite von Götz George in der Tatort-Folge „Zweierlei Blut“. Bekannt wird Bär durch seine Rolle als Sportarzt Conny Knipper und als Kommissar Döpper an der Seite von Willy Millowitsch in der Klefisch-Reihe. Seit 1997 spielt er im Kölner Tatort-Duo neben Klaus J. Behrendt den Kommissar Freddy Schenk. Dietmar Bär erhielt den Deutschen Fernsehpreis und die Goldene Kamera als bester deutscher Schauspieler. Im Herbst 2013 ist er wieder am Schauspielhaus Bochum zu sehen.

Donnerstag, 10. Oktober 2013, 20 Uhr
Stadthalle Mülheim („KULTUR.Gut“)/Theodor-Heuss-Platz 1, 45479 Mülheim an der Ruhr

Eintritt: VVK 13/15 plus Gebühr; AK 15/17 plus Gebühr

Karten an allen bekannten Vorverkaufsstellen

www.ringlokschuppen.de

www.stadthalle-muelheim.de