» Startseite » Termine und Lesungen » Aktuelle Termine und Lesungen
Druckversion

30.07.13
Mi, 18.9.13, 20 Uhr: "Da wären wir". Nina Petri liest und singt Texte von Dorothy Parker und Anne Sexton. Musikalisch begleitet von Rainer Lipski und Norbert Hotz

Eine Veranstaltung der Reihe "Café Schlaflos"

 

In Kooperation mit dem Restaurant Schiffchen im Museum der Deutschen Binnenschifffahrt und dem Kreativkreis Ruhrort

Das Trio „Nina between Don & Ray“ mit der Hamburger Schauspielerin und Sängerin Nina Petri, den Essener Musikern Rainer Lipski (alias Don) am Piano und dem Bassisten Norbert Hotz (alias Ray) gründete sich in einer lauen Sommernacht bei mehreren Gläsern kühlen Rieslings in Essen.


„Da wären wir“ ist der Titel einer Erzählung Dorothy Parkers. Es geht um ein junges Paar auf dem Weg in die Flitterwochen. Die beiden sitzen im Zug nach New York und zerreden schon die Liebe, von der sie denken, sie wäre etwas Besonderes, ganz anders als bei allen anderen.
Dorothy Parker wurde 1893 geboren und lebte in NY, wo sie mit Freunden den berühmten literarischen Zirkel im Algonquin Hotel gründete. Sie wurde durch ihren Sarkasmus und ihre scharfzüngige Schlagfertigkeit zur Legende.
Im zweiten Teil des Abends geht es vor allem um die amerikanische Dichterin Anne Sexton, die 1928 geboren wurde. Sie lebte ein Mittelschichtshausfrauen-Leben der 50er Jahre, kam dann nach der Geburt ihrer zweiten Tochter 1956 wegen eines Selbstmordversuchs in psychiatrische Behandlung. Auf Anraten ihres Therapeuten begann sie zu schreiben und wurde eine bedeutende Lyrikerin der „Confessional Poetry“. Trotz ihres Erfolges (Pulitzer-Preis 1967) setzte sie 1974 ihrem Leben ein Ende.


Nina Petri hat Texte aus dem Band „Liebesgedichte/Verwandlungen“ ausgewählt. Anne Sexton selbst hat ihre Texte nicht nur glamourös vorgelesen, sondern Ende der 60er Jahre auch mit einer Jazzrock-Band unter dem Namen „Anne Sexton and Her Kind“ vorgetragen. Womit wir beim musikalischen Teil des Abends wären. Zu Gehör gebracht werden Klassiker der Jazzgeschichte wie „My Funny Valentine“ oder „The Look of Love“, aber auch eine eigene Vertonung eines Textes von Dorothy Parker, „A Very Short Song“, bittersüß wie ihre Geschichten.
Außerdem haben „Nina between Don & Ray“ „Mercy Street“ arrangiert, das Peter Gabriel 1986 Anne Sexton widmete und dessen Text von ihrem Werk inspiriert wurde.
Und sollte der Abend länger werden, gibt’s noch Stücke von Waits, Lindenberg...
Der Verzehr von Speisen ist an diesem Abend im Schiffchen nur von 18.30 Uhr bis zum Veranstaltungsbeginn um 20 Uhr möglich.
www.ninapetri.de, www.hotzundco.de

Mittwoch, 18. September 2013, 20 Uhr
Schiffchen im Museum der Deutschen Binnenschifffahrt, Apostelstraße 84, 47119 Duisburg
Eintritt: 8/10 € (Vorverkauf/Abendkasse)
Karten direkt im Schiffchen oder im Café Kaldi unter 0203.51 86 22 2 oder info@cafe-kaldi.de und im Gemeindehaus Ruhrort, Dr.-Hammacher-Straße 6, 47119 Duisburg (Mo 8-13 Uhr; Di-Fr 8-17 Uhr), unter 0203.80 63 10
www.schiffchen-duisburg.de