» Startseite » News » Aktuelle News
Druckversion

27.10.17

AUSGEBUCHT! Die Verleihung des Literaturpreises Ruhr am 3.11.2017 im Literaturhaus Herne Ruhr ist zum heutigen Anmeldeschluss ausgebucht, es sind keine freien Plätze mehr zu vergeben.

Wir freuen uns auf alle Besucher!

Regionalverband Ruhr und Literaturbüro Ruhr zeichnen Lütfiye Güzel mit Literaturpreis Ruhr aus / Förderpreise für Doris Konradi aus Köln und Sascha Pranschke aus Dortmund

 

Metropole Ruhr. Der Hauptpreis des Literaturpreises Ruhr 2017 geht an die Autorin Lütfiye Güzel. Die Tochter eines türkischen Stahlarbeiters wuchs in Duisburg-Marxloh auf und lebt heute in Duisburg und Berlin. Seit 2012 hat sie fast ein Dutzend schmale Lyrik- und Prosabände veröffentlicht, die meisten im Selbstverlag. Ihre Texte sind lakonische Momentaufnahmen und scharfsinnige Alltags-Beobachtungen. Die Jury des Literaturpreises Ruhr würdigt mit Lütfiye Güzel „eine Sprachspielerin, die ihre Arbeit ernst nimmt“.

 

Der Literaturpreis Ruhr wird 2017 zum 32. Mal verliehen und ist mit 10.000 Euro dotiert. Zu den Preisträgern gehörten bisher u. a. Ralf Rothmann und Marion Poschmann, Frank Goosen und Fritz Eckenga, Liselotte Rauner und Jürgen Lodemann.

 

Mit dem Förderpreis des Literaturpreises Ruhr werden Doris Konradi aus Köln für ihre Erzählung „Der Maulwurf“ und Sascha Pranschke aus Dortmund für seinen Text „Reparaturen“ ausgezeichnet. Die Jury wählte die beiden Beiträge unter 215 Einsendungen zum Wett­bewerbsthema „Das Klopfen an der Tür“ aus. Der Förderpreis ist mit je 2.555 Euro dotiert.