» Startseite » News » Aktuelle News
Druckversion

3.11.10

12.11.2010, 20 Uhr: Philosoph Wilhelm Schmid & Gert Scobel unsere Gäste in Duisburg

Die Liebe neu erfinden. Von der Lebenskunst im Umgang mit Anderen

Wilhelm Schmid spricht mit Gert Scobel über die Kunst der Liebe

Die Liebe neu erfinden. Von der Lebenskunst im Umgang mit Anderen

Wilhelm Schmid spricht mit Gert Scobel
über die Kunst der Liebe

In Kooperation mit der Stadtbibliothek Duisburg

Freitag, 12. November 2010, 20 Uhr
Stadtbibliothek Duisburg, Düsseldorfer Str. 5 – 7, 47049 Duisburg
Eintritt: 4/8 € (ermäßigt/Abendkasse & Vorverkauf)
Karten-Tel. 02 03. 28 34 21 8 oder
per E-Mail: stadtbibliothek@stadt-duisburg.de
www.stadtbibliothek.duisburg.de

Immer nur glücklich sein, die wahre, romantische Liebe finden und das Leben positiv denkend genießen... Wer würde das nicht wollen? Der Lebenskunst-Philosoph Wilhelm Schmid beleuchtet diese Wünsche und stellt fest, dass die "reflektierte Lebenskunst" darin besteht, sich selbst wahrzunehmen, zu orientieren und zu entwickeln, ohne beziehungslos zu werden oder sich anderweitig zu verengen. Das individuelle Lebensglück, die Erfahrung des eigenen Sinns und Wohlbefindens ergibt sich laut Schmid eben nicht daraus, dass man vorübergehend "Glück hat", sondern dass man seine realen Möglichkeiten erkennt und unter diesen selbstbestimmt und klug wählt. Zur "Selbstmächtigkeit" erlangt der Mensch nur durch einen bewussten Umgang mit den eigenen Gefühlen und Lüsten, der auch das Hinnehmen von vorübergehenden Schmerz- und Unlustgefühlen einschließt.

Was ist nun der Schlüssel zu einem guten Leben? Wie findet man die Balance zwischen dem fremdgesteuerten Außen und dem eigenen Innen? Über diese und andere Fragen der Liebe und der Lebenskunst diskutiert Wilhelm Schmid mit Gert Scobel, der sich in seinem Buch "Weisheit" ebenfalls mit den Voraussetzungen für ein erfülltes Leben auseinandersetzt.

Wilhelm Schmid prägte den Begriff der "Lebenskunst" u. a. mit Werken wie "Mit sich selbst befreundet sein. Von der Lebenskunst im Umgang mit sich selbst" (Suhrkamp 2004) und "Glück – Alles, was Sie darüber wissen müssen und warum es nicht das Wichtigste im Leben ist" (Insel Verlag 2007).
Mehr unter www.lebenskunstphilosophie.de

Gert Scobel, 1959 in Aachen geboren, studierte Philosophie und katholische Theologie an der Jesuiten-Hochschule St. Georgen in Frankfurt am Main und an der University of California sowie Wissenschaftstheorie und Sprachphilosophie in Frankfurt a. M. Zweimal erhielt er das EICOS-Stipendium. Nach seiner Arbeit als freier Journalist sowie als Dokumentarfilmer moderierte er als Anchorman die 3sat-Sendung "Kulturzeit". Außerdem war er Moderator des ARD-Morgenmagazins, der Sendung "delta" und hat seit 2008 seine eigene Sendung: "scobel". 2005 wurde er mit dem Grimme-Preis ausgezeichnet und das Mediummagazin kürte ihn zum "Kulturjournalisten des Jahres".
Mehr unter www.3sat.de/scobel