» Startseite » News » Aktuelle News
Druckversion

26.08.10

17.9., 20 Uhr: Gert Scobel & Hubert Winkels in der Stadtbücherei Gladbeck sprechen über Weisheit

„Weisheit. Über das, was uns fehlt“ –

Gert Scobel liest und spricht mit Hubert Winkels

In Kooperation mit der Stadtbücherei und der Stadt Gladbeck

Weisheit. Über das, was uns fehlt“ –
Gert Scobel liest und spricht mit Hubert Winkels
In Kooperation mit der Stadtbücherei und der Stadt Gladbeck

Der Mensch, der den Berg abtrug, war derselbe, der anfing, kleine Steine wegzutragen. Schon wahr, aber es ist nicht leicht, so viel konfuzianische Weisheit im Alltag nach- und vorzuleben. Kaum etwas fehlt den Menschen heute so sehr wie Weisheit: im Umgang mit der Welt, mit anderen und mit uns selbst. Dabei geht es um etwas Fundamentales: um den Sinn des Lebens, um Glück – und unsere Haltung zur eigenen Endlichkeit, zur festen Aussicht auf den Tod. Verstärkt wird dieser Mangel durch die Herausforderungen einer komplexer werdenden Umwelt. Während das Faktenwissen zunimmt, sehen wir uns mit immer mehr Widersprüchen konfrontiert. Doch Weisheit stellt sich dummerweise nicht von allein ein – auch im Alter nicht. Die gute Nachricht aber lautet: Wir können sie kultivieren und trainieren.
Die Weisheitstraditionen bieten dabei nicht nur Anhaltspunkte für ein glücklicheres Leben, sondern auch Orientierung diesseits von Moral, Wissenschaft und Religion.
Gert Scobel folgt diesen Traditionen bis zu ihren Ursprüngen, ins Mittelalter und in den fernen Osten. Im Gespräch mit Hubert Winkels bringt er den Gästen dieses Abends auch neue Erkenntnisse zur Weisheit aus Psychologie, Neurowissenschaften, Biologie, Glücks- und Komplexitätsforschung nahe.

Gert Scobel, 1959 in Aachen geboren, studierte Philosophie und katholische Theologie an der Jesuiten-Hochschule St. Georgen in Frankfurt am Main und an der University of California sowie Wissenschaftstheorie und Sprachphilosophie in Frankfurt a. M. Zweimal erhielt er das EICOS-Stipendium. Nach seiner Arbeit als freier Journalist sowie als Dokumentarfilmer moderierte er als Anchorman die 3sat-Sendung „Kulturzeit“. Außerdem war er Moderator des ARD-Morgenmagazins, der Sendung „delta“ und hat seit 2008 seine eigene Sendung: „scobel“. 2005 wurde er mit dem Grimme-Preis ausgezeichnet und das Mediummagazin kürte ihn zum „Kulturjournalisten des Jahres“. Mehr unter <cite>www.3sat.de/scobel

</cite>Die Lesung moderiert Dr. Hubert Winkels. Er ist seit 1988 als Literaturkritiker für die ZEIT tätig. Seit 1997 arbeitet er als Literaturredakteur im Deutschlandfunk und ist ein sehr gern gesehener Gast des Literaturbüros Ruhr. Hubert Winkels veröffentlichte zuletzt „Der Stimmen Ordnung. Über Thomas Kling“ und in diesen Tagen „Kann man Bücher lieben? Vom Umgang mit neuer Literatur“. 2007 wurde Winkels mit dem Alfred-Kerr-Preis für Literaturkritik ausgezeichnet.

Freitag, 17. September 2010, 20 Uhr
Stadtbücherei Gladbeck, Friedrich-Ebert-Str. 8, 45964 Gladbeck
<cite>http://www.neue-galerie-gladbeck.de</cite>Eintritt: 5/9 Euro (ermäßigt/Abendkasse &Vorverkauf)
Karten-Tel. 0 20 43. 99 26 58 oder zahlen per eCash unter www.stadtbuecherei-gladbeck.de