» Startseite » Aktuelle Projekte » Aktuelles Projekt
Druckversion

29.09.17
Ausverkauft! 29.9.17, 19.30 Uhr, Literaturhaus Herne: Wilhelm Schmid liest aus "Das Leben verstehen - Von den Erfahrungen eines politischen Seelsorgers" und spricht mit Gerd Herholz

Eine Veranstaltung im Rahmen der Reihe "Über Leben! Von der Hoffnung auf Zukunft"

In Kooperation mit dem Literaturhaus Herne Ruhr e.V.

Unsere Zeit bedarf einer Philosophie, die sich den kleinen und großen Lebensfragen stellt: Welche Bedeutung haben Berührungen, Gewohnheiten, Sehnsüchte, Schönes? Was ist Glück? Hat das eigene Leben, das Leben überhaupt einen Sinn? Welchem Zweck dient die Arbeit? Wie lässt sich Orientierung fürs Leben finden? Wie umgehen mit Ärger, Lebenskrisen, Enttäuschungen, Schmerzen, Krankheit und Tod? Ein Philosoph kann Lebenssituationen analysieren und mögliche Antworten vorschlagen. Philosophie wird zur Lebenshilfe durch die immer neue Orientierung des Lebens mithilfe des Denkens.
Wilhelm Schmid konnte seine Ideen zur Neubegründung einer philosophischen Lebenskunst über zehn Jahre hinweg in einem Krankenhaus in der Nähe von Zürich erproben. Und er machte die Entdeckung, wie wichtig ein Gespräch über all das ist, was Menschen bewegt und wofür kaum irgendwo sonst Zeit zur Verfügung steht. Der Philosoph wird zum Partner für das Lebensgespräch, zum säkularen Seelsorger. Bereits Sokrates bezeichnete seine Tätigkeit lange vor dem Aufkommen des Christentums als Seelsorge, als Hilfestellung zur Selbstfürsorge.

Wilhelm Schmid
, geboren 1953, lebt als freier Philosoph in Berlin und lehrt Philosophie als außerplanmäßiger Professor an der Universität Erfurt. Viele Jahre lang unterrichtete er als Gastdozent in Riga/Lettland und Tiflis/Georgien. Umfangreiche Vortragstätigkeit auch in China und Südkorea. Schmid wurde mit dem Meckatzer-Philosophie-Preis und mit dem Egnér-Preis ausgezeichnet. Maßgeblich inspirierte er die Renaissance einer Philosophie der Lebenskunst durch Werke wie ›Mit sich selbst befreundet sein. Von der Lebenskunst im Umgang mit sich selbst‹. Zuletzt erschienen von ihm u. a. die Bestseller ›Glück‹ und ›Gelassenheit‹.
lebenskunstphilosophie.de

Gerd Herholz ist wissenschaftlicher Leiter des Literaturbüros Ruhr e. V.


Freitag, 29. September 2017, 19.30 Uhr
Literaturhaus Herne Ruhr
Bebelstraße 18, 44623 Herne

Eintritt: 13 € (Vorverkauf und Abendkasse)
Karten unter 0 23 23.14 76 71 4, per Mail unter ticket@literaturhaus-herne-ruhr.de oder direkt in
der Buchhandlung Koethers & Röttsches im Literaturhaus Herne Ruhr
literaturhaus-herne-ruhr.de