» Startseite » Aktuelle Projekte » Aktuelles Projekt
Druckversion

30.04.07
Werden Sie Mitglied

im LiteraturBüro Ruhr e.V.

 
Wir danken allen Mitgliedern für ihr Engagement für das LiteraturBüro Ruhr! Werden auch Sie Mitglied im gemeinnützigen LiteraturBüro Ruhr e. V.!

Mit einer Mitgliedschaft in unserem Verein engagieren Sie sich für eine kleine, aber sehr engagierte Literaturinitiative, die seit 1986 nicht nur große Namen der internationalen Gegenwartsliteratur ins Ruhrgebiet einlädt und sich durch exzellente literarische Veranstaltungen einen Namen gemacht hat.

Mitglieder unseres Vereins erhalten frühzeitig Informationen und E-Mails zu den Veranstaltungen oder Weiterbildungen. Ermäßigte Eintrittspreise bei unseren Veranstaltungen sind möglich.

Hoffnungen auf eine Hilfe bei Lektoraten oder bei der Verlagssuche können wir allerdings – außerhalb unserer thematisch ausgerichteten Autorenweiterbildungen – nicht erfüllen; wir sind keine Autorenagentur und fördern Autorinnen und Autoren lieber über Preise, Projekte, Lesungen und Auftragsarbeiten.

Durch ihre ideelle und finanzielle Unterstützung tragen unsere Vereinsmitglieder maßgeblich dazu bei, das hochkarätige und vielseitige Programm des Literaturbüros auf die Bühnen zu bringen. Dabei geht das Engagement vieler Mitglieder häufig über den Mitgliedsbeitrag hinaus; beispielsweise unterstützen Mitglieder ehrenamtlich die Arbeit des Vereins.

Das LiteraturBüro Ruhr e. V. – Gastgeber für Autoren und Leser aus aller Welt

Der Verein LiteraturBüro Ruhr e. V. (mit Sitz in Gladbeck) fördert ganzjährig das Publikum, die Autoren und das Lesen und Schreiben zwischen Dortmund und Moers, Haltern und Hattingen und vergibt im Auftrag des Regionalverbandes Ruhr den Hauptpreis und die Förderpreise des Literaturpreises Ruhr (Preissumme 15.550 Euro).

Bei den Festivals, Reihen und Einzelveranstaltungen des LiteraturBüros Ruhr werden immer auch die politischen Aspekte der Literatur betont. Gäste wie Antonio Skármeta aus Chile, Ismail Kadare aus Paris, Péter Nádas aus Ungarn, Patrícia Melo aus São Paulo, Gioconda Belli aus Nicaragua oder Roger Willemsen aus Hamburg helfen dabei, flüchtige Inseln der hintergründigen Phantasie im Meer der vordergründigen Fun-Kultur aufzuschütten.

Für die vier Literaturbüros in NRW gibt das LiteraturBüro Ruhr den "Weiterbildungskalender für Autorinnen und Autoren" heraus. Über die Jahre konnten Schriftstellerinnen und Schriftsteller in den "Meisterklassen auf Zeit" und mit Hilfe von Weiterbildungsbausteinen ihr persönliches Berufswissen erweitern.

Talente aus dem Ruhrgebiet (Marion Poschmann: "Schwarzweißroman") und die Großen der Weltliteratur werden bei den jährlich stattfindenden Themenfestivals eingebunden. Sei es durch einfallsreiche Festivals und Lese-Reihen (wie "Die Stadt von unten – la ville d’en ba" mit französischsprachigen Autoren auch aus Nordafrika oder "Café Schlaflos" in 2013), sei es über interessante Projekte, wie das Landesprogramm "Kultur und Schule", welches das LiteraturBüro Ruhr im Bereich Literatur betreut.