» Startseite » Aktuelle Projekte » Aktuelles Projekt
Druckversion

1.11.16
23.11.16, 20 Uhr, Essen: Heinz Strunk liest aus "Der goldene Handschuh"

Eine Veranstaltung in der Reihe "Ausgebootet"

In Kooperation mit dem Katakomben-Theater Essen

In Kooperation mit dem Katakomben-Theater Essen

Mittwoch, 23. November 2016, 20 Uhr
Katakomben-Theater im Girardet Haus
Girardetstraße 2 - 38, 45131 Essen


An einem eisigen Tag im Februar 1974 hockt „der kleine, schiefe Mann mit eingedrücktem Gesicht und den riesigen Händen (…) seit zwölf Stunden auf seinem Stammplatz an der kurzen Seite des L-förmigen Tresens“. Der Tresen steht auf St. Pauli in der Kneipe „Zum goldenen Handschuh“, der ungestalte Mann ist der vierfache Frauenmörder Fritz Honka.

Honka, gezeichnet durch eine Jugend voller Missbrauch und Vernachlässigung, ist tief verwurzelt im abgründigen Milieu zwischen Kiez, Kaschemme und Abbruchquartieren, deren Bewohner jeglicher Menschenwürde beraubt an den Rändern der Gesellschaft entlangtorkeln. In der Absturzkneipe „Zum goldenen Handschuh“ findet Fritz Honka seine Opfer, Frauen, die ihre Körper für Alkohol, Unterkunft und die Hoffnung auf menschliche Wärme anbieten. Eine Weile haust er mit ihnen, formt sie nach seinem Willen, bis das Unausweichliche geschieht.

Heinz Strunk erzählt die Geschichte des Mörders Honka mit akribischer Präzision und verstörendem Mitgefühl. „Jedes Monster bekommt bei Strunk einen Moment der Würde“, urteilt Spiegel Online.

Heinz Strunk, geboren 1962, ist Gründungsmitglied von Studio Braun, Schriftsteller, Musiker und Schauspieler. Sein Debüt Fleisch ist mein Gemüse‘ wurde ein Bestseller und ist Vorlage eines preisgekrönten Hörspiels, einer Operette und eines Kinofilms. Es folgten weitere Romane und (Kurz-)Hörspiele, zuletzt erschien 2014 ‚Das Strunk-Prinzip‘. Sein Roman ‚Der goldene Handschuh‘ erhielt unmittelbar nach Erscheinen im März 2016 überwältigende Kritiken und war für den Preis der Leipziger Buchmesse nominiert.
heinzstrunk.de

Eintritt: 12/15 € (Vorverkauf /Abendkasse)
Karten unter 02 01.43 04 67 2 (Mo – Fr 10 – 14 Uhr), per Fax unter – 43 04 67 1 oder per Mail unter katakomben-theater@web.de
Bei Online-Bestellung über reservix.de fällt eine zusätzliche Gebühr an
Kartenreservierung empfohlen, Kartenabholung bis 19.30 Uhr erforderlich
katakomben-theater.de